0731 140 55 22 immo@hirn.de

25 Ulmer Köpfe: von Azubi bis Einstein

Ein Auszug aus unserem 50 seitigem Immobilienmagazin 2014 “25 Jahre Hirn Immobilien

Albert Einstein (*1879 in Ulm; † 1955 in Princeton)

Für Einstein war Ulm mehr als nur relativ: „die Stadt der Geburt hängt dem leben als etwas ebenso Einzigartiges an wie die Herkunft von der leiblichen Mutter. Auch der Geburtsstadt verdanken wir einen Teil unseres Wesens. So gedenke ich Ulm in dankbarkeit, da es edle künstlerische Tradition mit schlichter und gesunder Wesensart verbindet.“

AZUBI DER ZUKUNFT (IMMOBILIEN-KAUFMANN BEI HIRN IMMOBILIEN)

Weiblich oder männlich, bereit für einen neuen lebensabschnitt und eine erfolgreiche Berufslaufbahn, wissbegierig, liebt immobilien und ihre Menschen – und auch unser Team.

DER ULMER SPATZ

Frech, flink und findig. Wenn er sein Nest baut, dann lässt er sich von logistischen oder infrastrukturellen Widrigkeiten nicht einschüchtern. Er findet immer eine Lösung!

OTL AICHER (* 1922 IN ULM; † 1991 IN GüNZBURG)

Er war einer der prägenden deutschen Gestalter des 20. Jahrhunderts und ist, zusammen mit seiner Frau Inge Scholl, einer der Mitgründer der Ulmer Volkshochschule. Von 1967 bis 1972 war er Gestaltungsbeauftragter der Olympischen Spiele von München, für die er ein international gebräuchliches System von Piktogrammen als Wegweiser entwickelte.

ERWIN SETTELE JUNIOR

Ist der König der Maultaschen, Suppeneinlagen, Spätzle und Dampfnudeln. „Selber oder Settele“ – das ist der Wahlspruch seines Unternehmens. Und zwar nicht nur, wenn es um die neuen„Herrgotts Bscheißerle“ geht.

AILA

die 9-jährige Labradorhündin ist eine geheime Mitarbeiterin bei Hirn Immobilien. Ihr Spezialgebiet ist das virale Marketing. Zudem organisiert sie regelmäßige Teambildungsmaßnahmen.

MIKE KRüGER (* 1951 IN ULM)

Der Komiker, Kabarettist und Sänger ist nicht nur eine Supernase, sondern – laut seiner Website – auch „Mythos, Ikone, Sexsymbol“. „über Ulm kann ich auch nichts Schlechtes sagen. Schließlich waren Hildegard Knef und Albert Einstein ebenfalls Ulmer. Mittlerweile habe ich die Intelligenz der Knef und die Figur von Einstein – da muss die Fee wohl ein paar Wünsche vertauscht haben,“ so ein Krüger-Statement aus einem WAZ-Interview.

NOTARE DR. CHRISTIAN WINKLER & JOCHEN STELZER

Unsere Partner verbinden juristische Kompetenz, wissenschaftliche Qualifikation und langjährige Erfahrung in allen notariellen Bereichen mit bester Servicebereitschaft. Deshalb arbeiten wir so gern und gut mit ihnen zusammen. Für unser Team gehören sie zu den Ulmer Köpfen 2014.

SIEGFRIED UNSELD (* 1924 IN ULM; † 2002 IN FRANK- FURT A. M.)

Er war das Gesicht und die Seele des Suhrkamp Verlags. Die Korrespondenz mit einigen seiner Autoren zeigt ihn als Meister der Diplomatie. Von ihm lernen wir, was Geduld, Nachsicht, Verständnis und Großzügigkeit wirklich bedeuten

THOMAS ANZENHOFER (* 1959 IN ULM)

Der Schauspieler beeindruckt nicht nur mit seiner Schauspielkunst. Er spricht auch Englisch, Französisch und Schwedisch. Zudem besitzt er eine Fallschirmsprunglizenz und den Hubschrauberpilotenschein.

Hildegard Knef (*1925 in ULM; † 2002 in BERLIN)

Die berühmte Schauspielerin, Chansonsängerin und Autorin wurde auf die namen Hildegard frieda Albertine Knef getauft. Sie lässt noch heute„rote rosen“ für uns regnen. für sie stand fest: „die ideale frau gibt es ebenso wenig wie den idealen Mann, bloß ein bisschen öfter.“

ANDREAS ESCHBACH (* 1959 IN ULM)

Bestseller-Autor, studierte in Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik. Heute gehört er zu den wichtigsten deutschen Science Fiction-Autoren.

URSULA KARVEN (* 1964 IN ULM)

Die Schauspielerin und Unternehmerin hat ihre Wurzeln ebenfalls in Ulm. Man sieht sie heute nicht nur in Fernsehdramen, sondern auch als gelenkige „Yoga-Botschafterin“.

ULI HOENES (* 1952 IN ULM)

Der ehemalige Fußballspieler und jetzige Präsident des FC Bayern München blickt auf seine Kindheit und Jugend am Ulmer Eselsberg gern zurück. Samstags stand er in der Metzgerei seiner Eltern hinter der Kasse.

CONRAD DIETRICH MAGIRUS (* 1824 IN ULM; † 1895 IN ULM)

Er war eigentlich Gemischtwarenhändler. Doch bereits mit seinen ersten Feuerwehrgeräten und der 1872 fertiggestellten ‚Ulmer Leiter‘, einer zweirädrigen Schiebeleiter mit einer Steighöhe von 14 m, wurde deutlich, dass er eine Sonderbegabung für Technik hatte. Fahrzeuge aus Ulm, die unter anderem unter dem Namen C. D. Magirus AG, Magirus-Deutz und Iveco-Magirus vertrieben wurden, machten ihn und Ulm weltberühmt.

EDWIN PAUL SCHARFF (* 1887 IN NEU-ULM; † 1955 IN HAMBURG)

Der Bildhauer entwarf 1929 für den Deutschen Künstlerbund das Signet der „Drei Männer im Boot“, das mittler- weile zu seinen bekanntesten Werken zählt. Es ist als Brunnenplastik auf dem Neu-Ulmer Rathausplatz zu sehen.

DIE GESCHWISTER SCHOLL: HANS SCHOLL (* 1918 in INGERSHEIM; † 1943 in MÜNCHEN) Und SOPHIE SCHOLL (*1921 in FORCHTENBERG; † 1943 in MÜNCHEN)

Sie sind als Mitglieder der Widerstandsgruppe Weiße rose in die Geschichte eingegangen und verbrachten die Zeit von 1932–1943 in Ulm. Sie sind für uns Vorbilder der Zivilcourage. Kurz bevor Hans Scholl in fesseln zum Gerichtssaal gebracht wurde, schrieb er mit einem Bleistift als letzten Gruß an seine Eltern ein Goethe-Zitat an die Zellenwand: „Allen Gewalten zum Trutz sich erhalten“.

ALBRECHT LUDWIG BERBLINGER (* 1770 IN ULM; † JANUAR 1829 IN ULM)

Er war für seine Mitbürger nach einem missglückten Flugversuch vor prominentem Publikum nur noch ein Pechvogel. „D‘r Schneider von Ulm hat‘s Fliega probiert, no hot‘n d‘r Deifel en d‘ Donau nei g‘führt‘“, so der Spottvers. Heute ist Berblingers Ruf rehabilitiert. Er gilt als erster Gleitflieger der Luftfahrtgeschichte. Ein Ulmer Pionier, der Opfer der ungünstigen Thermik wurde.

AMELIE FRIED (* 1958 IN ULM)

Moderatorin und Schriftstellerin hatte den Mut, sich der Geschichte ihrer Familie zu stellen, die zugleich auch ein Mosaikstein der Geschichte Ulms ist. In ihrem Buch „Schuhhaus Pallas: Wie meine Familie sich gegen die Nazis wehrte“ widmet sie sich unter anderem ihrem Großvater, der als Eigentümer des Schuhhauses Pallas in Ulm durch Nazis schlimmste Repressalien erlebte. Eine Ulmer Spurensuche.

HERBERT VON KARAJAN (* 1908 IN SALZBURG; † 1989 IN ANIF/SALZBURG)

Der später so berühmt gewordene Dirigent verbrachte eine seiner ersten beruflichen Stationen in Ulm. Von 1930 bis 1934 war er Erster Kapellmeister am Ulmer Stadttheater und beim Philharmonischen Orchester.

JAKOB WEBER (* 1858 IN DONNSTETTEN ODER GRU- ORN; † 1920 IN ULM)

Der Krättenweber“ war ein Gemüse- und Antiquitätenhändler und wurde als Ulmer Stadtoriginal zur Legende. Seine Beschimpfungen und Flüche wurden legendär und die Polizei hatte nicht nur deswegen so manches Mal mit ihm zu tun. Beim traditionellen Ulmer Fischerstechen tritt der „Krättenweber“ noch heute unter anderem gegen seinen Kontrahenten, einen Vertreter der „Bollezei“, an.

MEINLOH VON SEVELINGEN

Ende des 12. Jahrhunderts war er der Popstar im Ulmer Raum. Der ritterliche Minnesänger aus dem Ulmer Stadtteil Söfingen sprach zu seiner Zeit sicherlich so manchem Ritter oder Fräulein aus dem kummergeplagten Herzen.

CLAUDIA ROTH (* 1955 IN ULM)

Eine grüne Politikerin, die schon so manche Löwengrube von innen sah, aber noch immer leichtfüßig auf dem öffentlichen Parkett tanzt, ohne dabei die Bodenhaftung zu verlieren.

HARALD SCHMIDT (* 1957 IN NEU-ULM)

Deutscher Entertainer mit schwäbischen Wurzeln. Erklärt hin und wieder Geschichte und antike klassische Literatur mit Playmobil-Equipment – brillant.

HELLMUT HATTLER (* 1952 IN ULM)

Er ist mit seinem Bass ein musikalisches Chamäleon. Vor über 40 Jahren spielte er schon Jazzrock und Fusion und auch heute noch steht er für mu- sikalische überraschungen abseits des Mainstreams. Die Ulmer kennen und schätzen ihn als Rocker und Jazzer. So war es für uns „Insider“ kein Wunder, dass seine Debüt-CD„No Eats Yes“ 2001mit dem Echo als beste Jazzproduktion des Jahres ausgezeichnet wurde. Erfolg passiert nicht einfach so, erst Recht nicht im stillen Kämmerlein. Darum sagt Hattler:„Was ein Künstler aussendet, bekommt er vom Publikum in irgendeiner Form wieder zurück.“

25 Jahre Hirn Immobilien Ulm - Hier Festschrift herunterladen